Den Medienlärm ausschalten

von | Mai 17, 2018 | Geldanlage |

Anleger fühlen sich von dem nicht abreißenden Strom an Nachrichten über die Märkte schnell überwältigt.

Eine derartige Flut an Daten und Schlagzeilen, die mit Folgen für Ihre finanzielle Lage drohen, kann selbst bei den erfahrensten Anlegern starke emotionsgesteuerte Reaktionen auslösen. Anhand von Schlagzeilen aus dem “verlorenen Jahrzehnt”[1] lassen sich verschiedene Phasen veranschaulichen, die Marktteilnehmer dazu bewogen haben könnten, ihren Investmentansatz zu überdenken.

  • Mai 1999: Der Dow Jones Industrial Average schließt erstmals über 11.000 Punkten
  • März 2000: Nasdaq Stock Exchange Index klettert auf ein Allzeithoch von 5.048 Punkten
  • April 2000: In weniger als einem Monat knapp eine Billionen Dollar an Aktienwerten verpufft
  • Oktober 2002: Nasdaq auf Baisse-Tief bei 1.114 Punkten
  • September 2005: Immobilienpreise verzeichnen Rekordanstieg
  • September 2008: Lehman stellt Insolvenzantrag, Merrill wird verkauft

[1]. In Bezug auf den US-amerikanischen Aktienmarkt ist hierunter im Allgemeinen der Zeitraum von Anfang 1999 bis Ende 2009 zu verstehen.Sofern Sie ein Privatanleger sind, wurde Ihnen dieses Dokument von einem Finanzberater zur Verfügung gestellt, der Ihnen die darin enthaltenen Konzepte näher erklären kann.

Die Wertentwicklung eines hypothetischen Investments spiegelt keine Transaktionskosten und Steuern wieder, oder stellt keine tatsächlich von Anlegern erreichten Renditen dar. Es spiegelt keine wirklichen Kosten, inklusive Verwaltungsgebühren, eines tatsächlichen Portfolios wider. Änderungen in den Annahmen, können einen wesentlichen Einfluss auf die dargestellten, hypothetischen Renditen haben.

Wenngleich diese Ereignisse inzwischen mindestens ein Jahrzehnt in der Vergangenheit liegen, können Anleger auch heutzutage noch wichtige Lehren daraus ziehen. Für viele sind solche Schlagzeilen vielleicht mit Euphorie oder Verzweiflung verbunden. Jedoch sollte in Erinnerung gerufen werden, dass die Märkte volatil sein können, und anerkennen, dass Nichtstun sich in solchen Momenten lähmend anfühlen kann. Trotz der Marktschwankungen ist letztlich festzuhalten, dass ein im Mai 1999 getätigtes hypothetisches Investment von €10.000 in Aktien aus weltweit entwickelten Märkten, inzwischen einen Wert von €21.000 hätte.[1]

[1]. In EUR. Gemessen am MSCI World Index (Net. Div.), Mai 1999-April 2018. Ein am 30. April 1999 getätigtes hypothetisches Investment von €10.000 in den MSCI World Index (Net. Div.), würde bis zum 30. April 2018 auf einen Wert von €20.999,47 steigen. Man kann nicht direkt in einen Index investieren.

Wenngleich diese Ereignisse inzwischen mindestens ein Jahrzehnt in der Vergangenheit liegen, können Anleger auch heutzutage noch wichtige Lehren daraus ziehen. Für viele sind solche Schlagzeilen vielleicht mit Euphorie oder Verzweiflung verbunden. Jedoch sollte in Erinnerung gerufen werden, dass die Märkte volatil sein können, und anerkennen, dass Nichtstun sich in solchen Momenten lähmend anfühlen kann. Trotz der Marktschwankungen ist letztlich festzuhalten, dass ein im Mai 1999 getätigtes hypothetisches Investment von €10.000 in Aktien aus weltweit entwickelten Märkten, inzwischen einen Wert von €21.000 hätte.[1]

[1]. In EUR. Gemessen am MSCI World Index (Net. Div.), Mai 1999-April 2018. Ein am 30. April 1999 getätigtes hypothetisches Investment von €10.000 in den MSCI World Index (Net. Div.), würde bis zum 30. April 2018 auf einen Wert von €20.999,47 steigen. Man kann nicht direkt in einen Index investieren.

Abbildung 1 - Hypothetisches Vermögenswachstum des MSCI World Index, Mai 1999 – März 2018

Hypothetische Vermögenswachstum des MSCI World Index, Mai 1999-März2018

MSCI Daten @ MSCI 2018. Alle Rechte vorbehalten. Nicht repräsentativ für ein tatsächliches Investment. Man kann nicht direkt in Indizes investieren. Ihre Wertentwicklung enthält daher nicht die mit der Verwaltung eines tatsächlichen Portfolios verbundenen Kosten.

Die Wertentwicklung eines hypothetischen Investments spiegelt keine Transaktionskosten und Steuern wieder, oder stellt keine tatsächlich von Anlegern erreichten Renditen dar. Es spiegelt keine wirklichen Kosten, inklusive Verwaltungsgebühren, eines tatsächlichen Portfolios wider. Änderungen in den Annahmen, können einen wesentlichen Einfluss auf die dargestellten, hypothetischen Renditen haben.

Wenn man mit kurzfristigem Medienlärm konfrontiert wird, ist es schnell möglich, die potenziellen Vorteile eines langfristigen Investments aus den Augen zu verlieren. Auch wenn sich die Zukunft nicht aus einer Kristallkugel lesen lässt, kann ein langfristiger Investmentansatz darin unterstützen, die Marktvolatilität mit anderen Augen zu betrachten und über die Schlagzeilen hinweg zu sehen.

„Ich würde alles noch einmal so machen, wie ich es getan habe. Bis auf eine Ausnahme: Ich würde früher bessere Berater suchen.“

Aristoteles Onassisy

EIN VERLÄSSLICHER BERATER IST GOLD WERT

Um sich in ungewissen Zeiten nicht von Emotionen leiten zu lassen, ist eine angemessene Assetallokation vonnöten, die der Risikobereitschaft des Anlegers entspricht. Zudem sollte immer im Hinterkopf behalten werden, wären Renditen garantiert, dann würde man keine Risikoprämien erwarten. Ein Portfolio aufzubauen, mit dem sich die Anleger wohlfühlen, zu verstehen, dass Ungewissheit bei Anlagen dazugehört, und an einem Investmentplan festzuhalten, kann letztlich zu einer besseren Investmenterfahrung führen.

Wie so oft im Leben, können wir alle von der Unterstützung anderer profitieren, um unsere Ziele zu erreichen. Die weltbesten Athleten arbeiten eng mit Trainern zusammen, um ihre Siegeschancen zu steigern, und viele beruflich erfolgreiche Menschen verlassen sich auf die Unterstützung durch einen Mentor oder Karriere-Coach, der ihnen hilft, die Hürden in ihrer Laufbahn aus dem Weg zu räumen. Warum? Sie alle wissen, dass die Erfahrenheit eines Profis, kombiniert mit der Disziplin, auch in schwierigen Zeiten durchzuhalten, den richtigen Weg weisen kann. Für einen Anleger kann der richtige Finanzberater diese wichtige Rolle übernehmen. Ein Finanzberater bietet Ihnen Fachwissen, Durchblick und Unterstützung, damit Sie Ihr Ziel nicht aus den Augen verlieren und einen kühlen Kopf bewahren können, wenn es darauf ankommt. Eine aktuelle Studie von Dimensional Fund Advisors kam zu dem Ergebnis, dass Anleger, neben den Fortschritten in Richtung ihrer Anlageziele, auch großen Wert auf das Gefühl von Sicherheit legen, das ihnen die Beziehung zu einem Finanzberater bietet.

[2]. In EUR. Gemessen am MSCI World Index (Net. Div.), Mai 1999-April 2018. Ein am 30. April 1999 getätigtes hypothetisches Investment von €10.000 in den MSCI World Index (Net. Div.), würde bis zum 30. April 2018 auf einen Wert von €20.999,47 steigen. Man kann nicht direkt in einen Index investieren.

Abbildung 2 - Wie messen Sie den Mehrwert, den Ihnen Ihr Berater bietet?

Quelle: Dimensional Fund Advisors. Das Unternehmen hat fast 19.000 Anleger weltweit befragt, um Beratern, die mit Dimensional zusammenarbeiten, einen besseren Eindruck davon zu verschaffen, was ihren Kunden wichtig ist.

Eine starke Beziehung zu einem Berater kann Ihnen dabei helfen, auf die Marktschwankungen besser vorbereitet zu sein. Das ist der Mehrwert von Disziplin, Weitsicht und Gelassenheit. Das ist der Beitrag, den der richtige Finanzberater leisten kann.

Ein kurzes Video zu diesem Thema finden Sie hier https://eu.dimensional.com/en/tuning-out-the-noise

Kapitalanlagen beinhalten Risiken. Der angelegte Kapitalwert sowie die daraus erzielte Kapitalrendite unterliegen Schwankungen, sodass der Wert der Fondsanteile bei Rückgabe über oder unter dem Erwerbskurs liegen kann. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit stellt keine Garantie für zukünftige Entwicklungen dar. Es gibt keine Garantie dafür, dass Strategien erfolgreich sind. Dieses Material dient nur zu Informationszwecken. Es stellt keine Empfehlung und kein Angebot zur Zeichnung oder zum Kauf von hier genannten Produkten oder Dienstleistungen dar. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine ausreichende Grundlage für Anlageentscheidungen dar.